Live-Videos in sozialen Netzen wie Facebook und Instagram werden als Marketing-Instrument immer beliebter – wir zeigen Ihnen die Gründe dafür.

Live-Videos auf Facebook und Instagram erfolgreich umsetzen

Social Media hat das Marketing grundlegend verändert, denn nun haben Unternehmen die Möglichkeit, direkt mit einer grossen Zahl von (potentiellen) Kunden in Kontakt zu treten. Ein noch recht neues, aber sehr effektives Werkzeug sind Live-Videos, die nicht nur eine enorme Reichweite haben können, sondern auch eine sehr hohe Interaktionsrate. Hier erfahren Sie, worauf es bei Auftritten bei Facebook Live & Co. ankommt.

Mit dem Internet und vor allem mit den sozialen Netzwerken haben sich für Werbetreibende ganz neue Marketing-Möglichkeiten ergeben. Insbesondere Social Media hat für viele Unternehmen einen grossen Reiz, denn einerseits bieten Facebook & Co. einen sehr direkten Zugang zu den Nutzern. Andererseits sind soziale Netze für viele Menschen inzwischen etwas Alltägliches, sodass sich mit entsprechenden Kampagnen potentiell sehr viele Leute erreichen lassen.

Der neueste Trend in diesem Bereich sind Live-Videos, die zum Beispiel über Facebook Live oder Instagram Live bereitgestellt werden. Aber wie wirkungsvoll sind solche Videos und welche Zielgruppen sind passenden Adressaten? Und was gibt es bei der Produktion von Live-Videos zu beachten? Die Antworten auf diese und viele weitere Fragen finden Sie in diesem Artikel.

 

Was hat es mit Facebook Live und Instagram Live auf sich?

Bevor es aber um Live-Videos im Marketing und deren Wirkung geht, lohnt es sich, einmal die dafür zur Verfügung stehenden Plattformen näher unter die Lupe zu nehmen. Der Platzhirsch unter den Live-Video-Anbietern ist sicher Facebook, aber auch Instagram kann dank einer grossen Zahl an Nutzern ein erfolgsversprechender Startpunkt für eine entsprechende Marketing-Kampagne sein.

Bei Facebook nennt sich der Dienst „Facebook Live“. Es handelt sich dabei im Grunde um nichts anderes als ein Live-Streaming-Dienst, mit dem sich Videos in Echtzeit aufnehmen und übertragen lassen. Da der Service auch Privatnutzern offensteht, lässt er sich selbstverständlich auf dem Smartphone starten und nutzen. Um ein Video mit Facebook Live ins Netz zu stellen, ist also nicht mehr nötig als ein Smartphone und ein Facebook-Konto. Bei Instagram funktioniert der Service ganz ähnlich, ist hier aber in „Instagram Stories“ eingebettet. Das ist ein Bereich, den Menschen verwenden können und sollen, wenn sie sehr häufig Beiträge veröffentlichen – und der mit täglich rund 300 Millionen Nutzern ein enormes Potential fürs Marketing bietet.

Zusätzlich haben die Zuschauer bei beiden Varianten die Möglichkeit, die Videos zu kommentieren. Das können sie mit einem einfachen Emoji tun, aber auch mit einer ausführlichen Frage, die der Produzent des Videos live und für alle anderen Zuschauer sichtbar beantworten kann. Und genau diese Art der direkten Interaktion ist es, die Live-Videos für das Marketing so interessant macht.

 

Welche Vorteile haben Live-Videos?

Jetzt, wo Sie wissen, was es mit Facebook Live und Instagram Live auf sich hat, fragen Sie sich vielleicht, wieso Sie den ganzen Aufwand auf sich nehmen sollten, ein Live-Video zu produzieren. Im Vergleich zu einem Blog-Artikel oder einem Post auf Facebook ist so ein Video nämlich etwas zeitintensiver und anspruchsvoller in der Herstellung – vor allem dann, wenn es der erste Live-Stream ist. Und im Vergleich zu einem „normalen“ Video wirkt es weniger professionell und bietet zudem nicht die Möglichkeit, Fehler (unbemerkt) zu korrigieren.

Aber diese Nachteile werden durch die direkte Interaktion wieder wettgemacht. Für viele Menschen spielen im Umgang mit Firmen vor allem Authentizität und Ehrlichkeit eine grosse Rolle, und genau diese Eigenschaften vermitteln Sie mit einem Live-Video. Hier gibt es keinen vorgeschalteten Filter, hier kann nichts retuschiert werden und Versprecher und andere kleine Fehler lassen sich nicht noch nachträglich herausschneiden. Mit einer Live-Übertragung öffnen Sie sich Ihren Zuschauern und zeigen sich sogar ein Stück weit „verwundbar“. Zudem geben Sie den Menschen ein Gesicht hinter dem Unternehmen. Das schafft Ehrlichkeit und Nähe und kommt bei den meisten Social-Media-Nutzern sehr gut an.

Zusätzlich haben Sie mit einem Video bei Facebook Live oder Instagram Live die Gelegenheit, direkt auf Fragen und Anmerkungen zu reagieren. Wollen Sie mit dem Video beispielsweise auf eine Aktion Ihres Unternehmens hinweisen, können Sie den Zuschauern dank der Chat-Funktion bei Problemen oder Fragen ganz unkompliziert weiterhelfen. Diese Nähe schafft Vertrauen und kann zudem die Kundenbindung immens stärken.

 

Tipps für die Produktion von Live-Videos

Live-Videos funktionieren also sehr gut als Marketing-Instrument. Sie müssen eine entsprechende Kampagne aber mit der nötigen Ernsthaftigkeit angehen. Denn bei Live-Videos mag zwar der eine oder andere Fehler erlaubt sein, das gilt allerdings nur für die Übertragung, nicht aber für die Vorbereitung.

Soll Ihr Video auf Facebook Live oder Instagram Live ein Erfolg werden, müssen Sie im Vorfeld die nötigen Voraussetzungen dafür schaffen. Das fängt schon bei der Ausrüstung an: Grundsätzlich reicht zwar ein Smartphone aus, aber niemand schaut sich gerne verwackelte, schlecht ausgeleuchtete Videos an, bei denen der Ton viel zu leise ist oder dauernd unterbrochen wird. Nutzen Sie also am besten ein Stativ für das Smartphone, sorgen Sie mit ein paar Lampen für eine gute Ausleuchtung und verwenden Sie gegebenenfalls ein Mikrofon. Überlegen Sie sich ausserdem, wie lang Ihr Video ungefähr werden soll, und legen Sie eine Art Story oder einen Ablauf fest, der beziehungsweise dem Sie dann zumindest im Groben folgen sollten. Ein vorheriger Probelauf ist ebenfalls unbedingt zu empfehlen, denn so fallen mögliche Fehler im Vorhinein auf und Sie sind sicherer in der Präsentation.

Achten Sie zudem darauf, Ihre Live-Übertragung frühzeitig anzukündigen, also mindestens einen Tag im Voraus. Am besten verfassen Sie eine packende Beschreibung, die den Inhalt Ihres Live-Videos mit wenigen Worten wiedergibt und den Besucher mit einem Call-to-Action dazu einlädt, sich den Live-Stream anzuschauen.

Halten Sie während der Übertragung Augenkontakt zum Zuschauer und versuchen Sie, möglichst noch während des Streams auf Fragen und Anmerkungen einzugehen. Achten Sie darüber hinaus darauf, Ihr Video richtig zu beenden – verabschieden Sie sich und danken Sie Ihrem Publikum für die Aufmerksamkeit, anstatt einfach den Stopp-Knopf auf dem Smartphone zu drücken.

 

Beispiele für erfolgreiche Videos bei Facebook Live

Sie wissen jetzt, worauf es bei einem Video für Facebook Live oder Instagram Live ankommt – aber bisher war das Ganze doch recht abstrakt. Daher im Folgenden nun zwei Beispiele für erfolgreiche Live-Videos in den sozialen Netzen.

Im ersten Beispiel geht es um den Audioelektronik-Hersteller Sonos, der in Las Vegas eine Diskussionsrunde mit Vertretern von Google, Spotify und anderen Branchengrössen veranstaltet hat. Besonders hervorzuheben ist hier die gelungene Kombination von Online- und Offline-Event. Vor Ort war Publikum anwesend, das Fragen stellen konnte – die natürlich im Stream auch zu hören sind – aber die Zuschauer bei Facebook Live wurden gleichermassen einbezogen und beachtet. Beide Gruppen – Publikum und Facebook-Zuschauer – standen also gleichberechtigt nebeneinander, sodass die Zuschauer bei Facebook den Eindruck hatten, mittendrin zu sein.

Unser zweites Beispiel kommt aus der Schweiz und zeigt eine andere Möglichkeit, wie Facebook Live eingesetzt werden kann. Die deutschsprachige Schweizer Boulevard-Tageszeitung nutzt Facebook Live unter anderem in der Sparte Sport zur Übertragung von Pressekonferenzen. Ebenfalls zum Einsatz kam Facebook Live bei einem Interview mit der Band Zibbz, welche 2018 für die Schweiz am Eurovisions Song Contest teilnahm. Im Live-Talk bot Blick den Zuschauer des Facebook Live-Videos die Möglichkeit ihre persönliche Frage an die Band zu stellen – ein bisschen wie ein „Meet‚n’Greet“.

 

Fazit

Live-Videos auf Plattformen wie Facebook Live oder Instagram Live können ein sehr wirksames Marketing-Werkzeug sein, wenn man sie richtig einsetzt. Grundsätzlich ist dabei, wie bei jeder Marketing-Massnahme, eine saubere und umfassende Planung nötig, auch wenn die Videos gerne etwas spontan und chaotisch wirken dürfen. Letzteres sorgt für einen authentischen Eindruck, der für Unternehmen immer wichtiger wird, wenn sie Kunden langfristig an sich binden wollen. Die Möglichkeit der direkten Interaktion trägt ebenfalls zu einem offenen und ehrlichen Umgang mit Kunden bei, was wiederum die Bindung an das Unternehmen stärkt.

 

Swiss Direct Marketing – Creating Response
Wünschen Sie sich mehr Response auf Ihre Marketing-Kampagnen?

Die Swiss Direct Marketing AG entwickelt und realisiert Direct Marketing Kampagnen mit überdurchschnittlichem Response, weil die Empfänger ihre Responsemöglichkeit individuell wählen. Je nach Vorliebe kommunizieren sie via Mobile, Desktop oder physischer Antwortkarte.

Gerne zeigen wir Ihnen, wie wir mit Multichannel Direct Marketing auch Ihren Kampagnenerfolg optimieren.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Blog abonnieren