Apps von Unternehmen gibt es wie Sand am Meer – wir zeigen Ihnen, wie Sie die Vermarktung Ihrer App richtig angehen, um sie zu einem Erfolg zu machen.

So vermarkten Sie Ihre App erfolgreich

Eine App, das gehört bei vielen Unternehmen heutzutage zum „guten Ton“. Leider werden die meisten dieser Apps aber nicht richtig vermarktet und können so ihre beträchtliches Potential bei Weitem nicht ausschöpfen. Wir verraten Ihnen, wie Sie passendes Marketing für Ihre App betreiben und sie so zu einem Erfolg machen.

Die Digitalisierung der Gesellschaft schreitet immer weiter voran, und das schlägt sich auch im Kauf- und Konsumverhalten nieder. Die Absatzzahlen im Online-Handel steigen stetig an und in Geschäften greifen Kunden ebenfalls immer häufiger zum Smartphone, um Preise zu vergleichen, Rabattaktionen zu nutzen oder weitere Informationen über ein Produkt einzuholen. Eine App kann hier das ideale Werkzeug sein, um den Kunden abzuholen und ihm die Funktionen zu bieten, die er sich wünscht. Zudem lassen sich so personenbezogene Daten sammeln, die wiederum eine bessere Vermarktung der eigenen Produkte und Dienstleistungen erlauben. Allerdings gibt es bei einer App leider ein Problem: Die Konkurrenz auf dem Markt ist gewaltig. In den App-Stores von Google und Apple buhlen Millionen von Anwendungen um die Gunst der Nutzer – wie schaffen Sie es also, mit Ihrer App nicht in der Masse unterzugehen? Wie erreichen Sie es, Ihre App erfolgreich zu vermarkten? Wir verraten es Ihnen!

Die nötigen Voraussetzungen schaffen

Die wichtigste Voraussetzung für die gelungen Vermarktung einer App ist wohl, dass es sich um eine gute App handelt. Angesichts der vielfältigen Möglichkeiten, die Ihnen mit den kleinen Anwendungen offenstehen, ist „gut“ natürlich ein sehr weit gefasster Begriff – aber generell sollte Ihre App dem Nutzer einen klaren Mehrwert bieten. Sind bei den Produktbeschreibungen in Ihrer App zum Beispiel nur die Herstellerangaben aufgeführt, kann der Kunde sich die genauso gut auf der Verpackung durchlesen – und wird das im Zweifelsfall auch tun.

Ihre Mobile App muss dem Nutzer also etwas bieten, das er auf anderem Wege nicht oder zumindest nicht so einfach bekommen kann. Was das ist, hängt selbstverständlich stark davon ab, wie Ihre App ausgerichtet ist, aber denkbar wären hier etwa Zusatzinformationen und Anwendungsbeispiele für Produkte, Sonderrabatte für App-Nutzer oder Ähnliches. Allgemein ist es hilfreich, wenn Sie mit Ihrer App eine neue Idee umsetzen, oder aber das Konzept einer bestehenden App auf bestimmte Art und Weise verbessern, denn so heben Sie sich von der Masse ab.

Eine weitere Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Vermarktung Ihrer App ist, dass sie so weit wie möglich fehlerfrei läuft. Natürlich lässt es sich kaum verhindern, dass es auch einmal zu einem Absturz kommt, aber das sollte die absolute Ausnahme sein, und nicht etwa die Regel. Zudem müssen Sie Ihre Mobile App regelmässig aktualisieren, um sie beispielsweise an Neuerungen im Betriebssystem des Smartphones anzupassen. Achten Sie darüber hinaus auf eine einfache und übersichtliche Bedienung – überladene Menüs oder eine komplizierte Steuerung führen, genau wie häufige Fehler und Abstürze, schnell zu schlechten Bewertungen im App-Store. Und das ist absolutes Gift für die Vermarktung einer App.

Planen Sie ausserdem ein ausreichendes Budget für das Marketing ein, denn ohne eine aktive und umfassende Vermarktung werden Sie kaum Erfolg auf diesem hart umkämpften Markt haben – und dann lohnt sich auch die Entwicklung einer App nicht.

 

Die passenden Kanäle für die Vermarktung der App finden

Wie und über welche Kanäle Sie die Vermarktung Ihrer App betreiben, hängt selbstverständlich davon ab, welche Zielgruppe sie erreichen wollen. Es gibt hier also nicht „den einen, richtigen Weg“. Grundsätzlich ist es aber empfehlenswert, eine Mobile App vor allem online zu vermarkten, denn so haben die Nutzer die Möglichkeit, sich die App direkt im App-Store herunterzuladen.
Ein Hinweis auf Ihrer Webseite oder in Ihrem E-Store sowie im Newsletter sollte keinesfalls fehlen, denn das erfordert nur wenig Aufwand. Für welche Kanäle Sie sich darüber hinaus entscheiden, sollten Sie daran knüpfen, welche Zielgruppe Sie zur Nutzung der App bewegen wollen. Denkbar sind hier unter anderem Google Ads und Werbung auf YouTube, aber auch Affiliate Marketing, Social-Media-Marketing und bezahlte PR sind mögliche Varianten. Offline könnten Sie auf Flyer und Plakate setzen, die Ihre Mobile App bewerben – und am besten mit einem QR-Code einen direkten Download ermöglichen.

Aber ganz gleich, für welche Kanäle Sie sich entscheiden, eines sollten Sie gerade zu Beginn nicht vergessen: Starten Sie mit einem „grossen Knall“. Das bedeutet, dass Sie zur Einführung der App die Vermarktung besonders intensiv betreiben sollten, um Aufmerksamkeit und in der Folge möglichst viele Downloads zu generieren. So kommen Sie in den Charts der App-Stores nach oben und profitieren von einer höheren Sichtbarkeit Ihrer Mobile App.

 

Mit den richtigen Massnahmen überzeugen

Nun bleibt noch die Frage, mit welchen Massnahmen Sie die Vermarktung Ihrer App fördern können. Ein wichtiger Erfolgsfaktor ist sicherlich, die App kostenlos anzubieten. Denn selbst wenn eine Anwendung nur wenige Rappen kostet, sinkt die Bereitschaft zu einem Download schon rapide. Ist Ihre Mobile App so aufwändig, dass Sie sie nicht kostenlos bereitstellen können, sollten Sie zumindest eine kostenlose Grundversion anbieten, die einige, aber eben nicht alle nützlichen Funktionen enthält. Auf diese Weise ist es den Nutzern möglich, sich davon zu überzeugen, dass sich ein Kauf tatsächlich lohnt.

Zusätzlich sollten Sie es den Nutzern so einfach wie möglich machen, Ihre App zu bewerten – und sie durch Push-Benachrichtigungen, Einblendungen und Ähnliches auch dazu animieren. Bewertungen spielen in den App-Stores nämlich eine grosse Rolle, sowohl für die Sichtbarkeit der App im Store als auch für die Bereitschaft der Nutzer, der App eine Chance zu geben. Sofern Sie eine Premium-Version Ihrer App zum Kauf anbieten, kann es hilfreich sein, diese Version zu Anfang für kurze Zeit kostenlos bereitzustellen, um möglichst viele positive Bewertungen zu generieren.
Darüber hinaus sollten Sie Ihre App für die Stores optimieren, indem Sie zum Beispiel einen kreativen und zugleich aussagekräftigen Namen für die App wählen, eine geeignete Beschreibung verfassen, die richtigen Keywords setzen und eine passende Kategorie wählen. Gute Bilder und Videos können ebenfalls helfen, die Positionierung der App innerhalb des Stores zu verbessern.

Zu guter Letzt kehren wir noch einmal an den Anfang zurück – vergessen Sie nicht, frühzeitig mit der Vermarktung Ihrer App anzufangen. Oft ist es ratsam, schon während der Entwicklung der App damit anzufangen, indem Sie die App zum Beispiel auf Ihrer Webseite ankündigen, um Neugier bei der Zielgruppe zu wecken. Natürlich dürfen Sie keinen übertriebenen Hype aufbauen, denn der endet fast immer mit enttäuschten Nutzern, aber einige Andeutungen können dafür sorgen, dass Ihre App schon am Erscheinungstag von einigen Nutzern gespannt erwartet wird.

 

Fazit

Um eine App erfolgreich vermarkten zu können, ist, wie bei jeder Marketing-Aktion, ein durchdachtes Konzept erforderlich. Aufgrund der grossen Konkurrenz ist es bei einer Mobile App aber noch entscheidender, die Massnahmen perfekt aufeinander abzustimmen und auf die Zielgruppe auszurichten. Zudem muss auch das Produkt – die App – überzeugen und dem Nutzer einen echten Mehrwert bieten, sonst führt selbst die beste Marketing-Strategie auf Dauer nicht zum Erfolg. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, lässt sich eine App erfolgreich auf dem Markt etablieren und so zur Basis weiterer Marketing-Massnahmen werden.

 

Swiss Direct Marketing – Creating Response
Wünschen Sie sich mehr Response auf Ihre Marketing-Kampagnen?

Die Swiss Direct Marketing AG entwickelt und realisiert Direct Marketing Kampagnen mit überdurchschnittlichem Response, weil die Empfänger ihre Responsemöglichkeit individuell wählen. Je nach Vorliebe kommunizieren sie via Mobile, Desktop oder physischer Antwortkarte.

Gerne zeigen wir Ihnen, wie wir mit Multichannel Direct Marketing auch Ihren Kampagnenerfolg optimieren.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Blog abonnieren