Übersicht über die Online Marketing Landschaft der Schweiz

Das Online Marketing hat sich zu einem zentralen Tool in der Vermarktung entwickelt. Es hat das Potenzial, alle Altersgruppen zu erreichen und auch lokal die gewünschte Zielgruppe anzusprechen. Damit dies funktioniert, ist es von entscheidender Bedeutung, dass Sie die verschiedenen Kanäle für das Online Marketing sowie ihre Besonderheiten und Eigenschaften kennen. Dieser Artikel zeigt Ihnen auf, welche Online Marketing Kanäle in der Schweiz von Relevanz sind und welche Dynamiken diese besitzen.

 

Was ist Online Marketing?

Das Online Marketing umfasst alle Werbemassnahmen, die ausschliesslich in digitaler Form im Internet stattfinden. Innerhalb des Online Marketings gibt es wiederum eine Vielzahl unterschiedlicher Techniken. Eine der frühen Formen ist beispielsweise das E-Mail-Marketing. Es ist das digitale Gegenstück zum Direktmarketing, denn hier wird gezielt ein bestimmter Kunde oder potenzieller Käufer angeschrieben. Vergleichsweise neu ist hingegen das Social-Media-Marketing. Hier erfolgt die Platzierung von Werbemassnahmen auf den unterschiedlichen Social-Media-Plattformen wie etwa Twitter oder Instagram. Im Vordergrund stehen hier oft die Präsentation der eigenen Marke sowie die Schaffung eines Images über den eigenen Account.

 

Push- oder Pull-Kanäle – was sind die Unterschiede?

Im Marketing existieren generell zwei unterschiedliche Strategien. Diese werden als Push- beziehungsweise Pull-Strategie bezeichnet. Die zentralen Unterschiede bei den beiden Methoden sind, ob das beworbene Produkt bei der Zielgruppe bekannt ist oder ob ein Bedarf besteht.

Mit der Push-Strategie zielen Sie darauf ab, ein neues Produkt bei der Zielgruppe zu bewerben. Die potenziellen Kunden kennen also die betreffende Ware oder Dienstleistung noch nicht. Ebenfalls wird von Push-Kanälen gesprochen, wenn der Kunde nicht aktiv auf der Suche nach einem bestimmten Produkt ist. Er wird also durch die entsprechende Werbemassnahme auf das Angebot aufmerksam gemacht und soll so zum Kauf animiert werden.

Die Pull-Strategie hingegen zielt auf Kunden ab, die sich bereits auf der Suche nach einer bestimmten Dienstleistung oder Ware befinden. Es geht hier also darum, eine Zielgruppe bei der Suche abzuholen und davon zu überzeugen, dass das eigene Angebot genau das Richtige ist.

 

Dies sind die zentralen Kanäle für das Push-Marketing

Im Bereich des Push-Marketings gibt es eine Vielzahl von Kanälen und Plattformen, die für diese Form des Online Marketings geeignet sind. Eine wichtige Vertriebsart ist das Affiliate-Marketing. Darunter wird das Online Marketing über einen Vertriebspartner verstanden. In der Regel ist es möglich, eigene Werbekampagnen innerhalb des vordefinierten Rahmens zu erstellen. Ein gutes Beispiel und gleichzeitig einer der wichtigsten Kanäle für das Affiliate-Marketing ist Google.

Mit dem Display Netzwerk und AdSense hat Google zwei Kanäle, über die Sie Ihre Online Werbung platzieren können. Das Display Netzwerk besteht aus über zwei Millionen Webseiten, Apps und Videos, die bei der Auslieferung von Online Werbung mit Google kooperieren. Laut Google erreicht dieses Netzwerk etwa 90 Prozent der weltweiten Internetnutzer. Darüber hinaus gibt es eine Anzahl weiterer, kleinerer Anbieter für das Affiliate-Marketing. Diese haben zwar nicht die Reichweite von Google, sind teilweise aber für gezielte Werbekampagnen die geeignete Kanäle.

Ebenfalls eine wichtige Form ist das Social-Media-Marketing. Die sozialen Medien gehören zu den zentralen Plattformen im Internet. Eine hohe Anzahl der Internetnutzer ist täglich auf Facebook, Twitter, Instagram und ähnlichen Plattformen aktiv. Die Anzahl dieser Social-Media-Plattformen wächst weiter, wobei sich vor allem Seiten etablieren, die auf bestimmte Zielgruppen zugeschnitten sind.

Der dritte relevante Kanal für das Push-Marketing sind die Online-Medien. Hier herrscht ein lokaler Bezug zu den vorhandenen Medienplattformen in der Schweiz. Faktisch ermöglichen die meisten Online-Plattformen auf die eine oder andere Art Online Marketing. Entscheidend bei der Wahl sind die Reichweite und die Zielgruppe. In der Schweiz gibt es traditionelle Medien, die ebenfalls online präsent sind, sowie reine Online-Medien, deren Fokus oft auf einer jüngeren Zielgruppe liegt. Zu der ersten Gruppe gehören beispielsweise die NZZ und der Tages-Anzeiger, während eine der modern ausgerichteten Online-Medien watson ist. Weitere grosse Online-Medien der Schweiz sind 20min, Blick oder Der Bund.

 

Diese Kanäle sind beim Pull-Marketing relevant

Das Pull-Marketing funktioniert nach einem anderen Prinzip. Es zielt auf Personen ab, die selbst aktiv nach einer bestimmten Dienstleistung oder einem Produkt suchen. Viele Internetnutzer greifen hierfür auf Suchmaschinen wie Google oder Bing zurück.

Dementsprechend geht es darum, die Zielgruppe bereits bei der Suche abzuholen. Ein wichtiges Werkzeug hierfür ist die Suchmaschinenoptimierung (SEO). Über diese Technik optimieren Sie Ihren eigenen Internetauftritt. Mit verschiedenen Methoden wie der Einbindung von relevanten Keywords in den Inhalten der eigenen Webseite verbessert sich die Sichtbarkeit Ihrer Angebote im Internet. Potenzielle Kunden, die auf der Suche nach Produkten oder Dienstleistungen sind, erhalten bei einer erfolgreichen Suchmaschinenoptimierung Ihre Webseite als eines der ersten Ergebnisse angezeigt, sofern die Suchanfrage zu den Inhalten auf Ihrer Webseite passt.

In diesem Zusammenhang wird auch von organischen Suchresultaten gesprochen. Das Gegenstück dazu sind die bezahlten Suchresultate. Auch diese spielen im Pull-Marketing eine zentrale Rolle. Bezahlte Suchresultate realisieren Sie über Werbeeinblendungen, die ebenfalls an bestimmte Suchwörter gekoppelt sind. Suchmaschinen blenden diese über den organischen Suchresultaten als Textanzeigen ein, wenn Internetnutzer nach passenden Waren oder Dienstleistungen suchen.

Für Webshops eignet sich zur Umsatzsteigerung zudem die Schaltung von Shopping-Anzeigen: Dabei erscheinen Ihre Produkte mit Bild und Preisangabe über oder neben den organischen Suchergebnissen neben den Anzeigen anderer Anbieter. Diese Anzeigen verlinken dann direkt auf den Artikel in Ihrem Webshop.

 

Details und Unterschiede der verschiedenen Online Marketing Kanäle

Über die gezielte Auswahl von bestimmten Online-Marketing-Kanälen steuern Sie Ihre Werbemassnahmen. Der Kanal bestimmt massgeblich, welche Zielgruppe Sie erreichen.

Gut zeigt sich dies beim Social-Media-Marketing. Plattformen wie Facebook sind recht allgemein, da hier Nutzer aller Altersklassen und Interessengruppen vertreten sind. LinkedIn oder Xing hingegen sind professionelle Business-Plattformen. Sie sind besser für das B2B-Marketing und Recruiting geeignet. Auf TikTok ist ein sehr junges Publikum unterwegs, während Instagram als Plattform bei Personen im Alter zwischen 18 und 35 Jahren beliebt ist.

Andere Online-Marketing-Kanäle bieten Ihnen wiederum andere Vorteile. Das Google Display Netzwerk beispielsweise bringt mit wenig Aufwand und geringen Kosten eine hohe Sichtbarkeit, wobei es jedoch schwer möglich ist, bestimmte Zielgruppen direkt zu targeten. Mit Google und Bing Textanzeigen für das Pull-Marketing greifen Sie potenzielle Käufer ab, die bereits auf der Suche nach einer Ware oder Dienstleistung sind, die Sie anbieten. Gleiches gilt für Shopping-Kampagnen, die Sie über die Google-Plattform ausbringen. Beide Kanläle versprechen eine vergleichsweise hohe Konversionsrate.

 

Formate beim Online Marketing

Ihnen stehen beim Online Marketing viele verschiedene Formate zur Verfügung. Die Entscheidung, welche Formate Sie einsetzen, hängt unter anderem von der Zielgruppe ab. Das klassische Werbeformat, was aus der Zeit der Printmedien bekannt ist, sind Anzeigenblöcke mit Text- oder Bildinhalten. In der Form von Bannern gibt es diese nach wie vor, beispielsweise gehört Google AdSense zu dieser Form des Online Marketings.

Das moderne Online Marketing kennt jedoch viele weitere Formate. Dazu gehören unter anderem auch redaktionelle Beiträge, ein eigener Blog sowie Ratgeber mit echtem Mehrwert. Diese sind dann immer gekoppelt mit bestimmten Produkten oder Dienstleistungen, sodass Leser neben der Werbung auch mehrwertige Informationen erhalten. Blogs und Ratgeber dienen in Kombination mit SEO auch als Mittel, um die Reichweite der eigenen Webseite im Internet zu erhöhen. Auf diese Weise greifen viele Formate des Online Marketings ineinander, sodass eine Gesamtstrategie entsteht. Es gibt neben den genannten Formaten noch viele weitere Methoden im Online Marketing, wie etwa der Versand von Newslettern oder die Kooperation mit Influencern, wobei wiederum verschiedene Techniken zum Einsatz kommen.

 

Fazit zum Online Marketing in der Schweiz

Das Online Marketing ist ein breitgefächerter Sektor, der sich aus einer Vielzahl an Kanälen und Formaten zusammensetzt. Eine Online-Marketing-Strategie basiert in der Regel nicht auf einem einzigen Kanal oder einem bestimmten Format, sondern setzt sich aus gezielt ausgewählten Bausteinen zusammen. Über das Online Marketing sprechen Sie, durch die Auswahl der Kanäle und Formate, gezielt bestimmte Zielgruppen an. Selbst lokales und regionales Marketing sind mit der globalen Plattform Internet realisierbar. Wer die Mechanismen versteht, der erreicht mit Online Marketing seine Ziele und kann selbst mit relativ geringem Aufwand seine Umsätze steigern.

 

Mehr Response mit den Kommunikationslösungen von Swiss Direct Marketing.

Ob klassisches Direct Mailing oder verknüpft mit Onlinemedien: Die Swiss Direct Marketing entwickelt Kommunikationslösungen nach Mass mit personalisierten und individualisierten Direct Mailings. Machen Sie Ihre Kommunikations-Aktivitäten noch erfolgreicher und steigern Sie den Response. Wir übernehmen für Sie die Konzeption, das Adress- und Datenmanagement, bis hin zur Umsetzung.

Profitieren Sie von der langjährigen Erfahrung der Swiss Direct Marketing AG.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Blog abonnieren