10 Marketing-Tipps, die wir von Hollywood lernen können

10 Marketing-Tipps, die wir von Hollywood lernen können

Hollywood. Allein die Nennung dieses Stadtteils im kalifornischen Los Angeles löst bei vielen Menschen Ekstase aus. Dort ist das Zentrum der amerikanischen Filmindustrie, Grössen aus Musik, Mode, Kunst und anderen Branchen geben sich hier die Klinke in die Hand. Wo Prominente sind, ist das jubelnde oder buhende Volk nicht weit. Genau das macht Hollywood für viele Marketingverantwortliche in Europa so interessant, weil es dort Analogien zum Marketing gibt. Denn mit den Handlungen der Stars und Akteure stehen und fallen die Massen. Nach einem Flop wird es schwer, wieder Fuss zu fassen. Ein Kassenschlager jedoch erzeugt Reichweite, Umsätze und Anhänger. Marketingverantwortliche können sich also einiges von Hollywood und seinen Akteuren abgucken und dazulernen.

In diesem Artikel verraten wir Ihnen Marketings-Tipps aus Hollywood, die Sie in Ihrem Unternehmen als Marketingverantwortliche/r umsetzen können.

 

Hollywood reicht bis Europa

Wer sich Castingshows oder Modetrends ansieht, stellt schnell fest, dass viele Trends ihren Ursprung in Amerika haben. Ein Stadtteil von Los Angeles tritt dabei besonders in den Vordergrund: Hollywood. Hier werden die Oscars verliehen. Was von den Prominenten auf dem roten Teppich getragen wird, ist binnen weniger Wochen auch bei uns angesagt und in Boutiquen und Onlineshops schnell vergriffen.

Hollywood steht nicht still, es gibt ständig neue Trends, neue Darsteller und neue Themen. Wer nicht aufs Abstellgleis geraten möchte, muss modisch und optisch mit der Zeit gehen. So ist das auch im Marketing. Hier halten immer neue und schnellere Techniken Einzug, mit denen die Marketingakteure Schritt halten müssen. Dabei können sich Marketingverantwortliche vieles bei den Promis und Akteuren aus Hollywood abschauen und sich von ihren Handlungen inspirieren lassen. Wir haben nachfolgend ein paar Tipps zusammengefasst, die sich auch in Europa anwenden lassen.

 

1) Freundlich sein, denn jeder kennt jeden

Die ganze Welt ist ein Dorf, irgendwo kennt jeder jemanden, der irgendwo einen kennt. Aus diesem Grund heisst nicht nur für Schauspieler in Hollywood die oberste Faustregel: Sei freundlich, ehrlich und handle mit Bedacht. Es spricht sich herum, wenn man unfreundlich und unehrlich war.

Das zählt auch für Marketers: ob gegenüber Mitarbeitern im Unternehmen, auf öffentlichen Anlässen oder bei privaten Terminen im Fitnessstudio. Unfreundliches Auftreten und unehrliche oder unüberlegte Handlungen fallen schnell auf einen zurück und schaden langfristig der Firma und auch privat. Umgekehrt hat Freundlichkeit im Marketing auch schon manchen Deal an Land gezogen.

 

2) An Storytelling führt kein Weg vorbei

Jeder kennt das: Ist eine Botschaft gut in eine Geschichte verpackt, folgen wir dieser, um auch noch ihr Ende zu erfahren. Das ist nicht nur in Drehbüchern von Hollywood-Filmen so. Storytelling ist das Mittel, um Content spannend zu verpacken und erfolgreich zu verkaufen, damit Besucher zu Käufern werden. Nichts langweilt mehr als monotone, immer gleich klingende Inhalte.

Sehr gute Beispiele hierfür sind die Werbespots, die in der Halbzeit beim Super Bowl ausgestrahlt werden. Hier werden die Zuschauer mit einbezogen und mit spannenden Geschichten überrascht. Machen Sie sich dieses Instrument zu Nutze. Bauen Sie eine Story mit Spannungsbogen in Verkaufsgespräche und Werbebotschaften ein. So bleiben Sie im Gedächtnis Ihrer Kunden und schaffen über die Werbung für Ihr Unternehmen oder Produkt einen zusätzlichen Unterhaltungswert.

 

3) Kommunizieren Sie klar den Kundennutzen

Kein Produkt und keine Dienstleistung verkaufen sich ohne Nutzen. Das heisst, erhält der Kunde durch den Kauf keinen Mehrwert, wird er das Produkt oder die Dienstleistung nicht kaufen. Dies gilt im selben Masse in Hollywood wie auch bei uns. Wenn wir dem potentiellen Kunden den Nutzen nicht vermitteln, tut es ein anderer. Nehmen Sie sich also die Zeit, um über Ihre Produkte oder Dienstleistungen nachzudenken und analysieren Sie genau, welche Bedürfnisse Sie mit ihnen befriedigen können. Sind Sie sich darüber im Klaren, wird es Ihnen leichter fallen, Ihren Kunden den Mehrwert auch zu kommunizieren.

Das beginnt bereits beim Storytelling Ihrer Werbebotschaft. Denn die beste Story ist für Ihr Unternehmen nutzlos, wenn der Kunde zwar unterhalten wird, aber nicht erkennt, dass er Ihr Produkt unbedingt haben muss. Mit diesem Wissen lassen sich Marketingkampagnen optimieren und Nischenprodukte reichweitenstark verkaufen.

 

4) Immer bereit sein, mit einem Marketing-Pitch zu überzeugen

Hollywoods Drehbuchautoren wissen nie, wem sie begegnen, um von ihrer Drehbuchidee zu erzählen und eventuell einen Zuschlag zu erhalten. So kann es passieren, dass sie in einer Bar in L.A. in ein Gespräch mit einem unbekannten Gegenüber verwickelt werden, das über Beziehungen zur Filmbranche verfügt. Wenn die Drehbuchautoren gefragt werden, woran sie gerade arbeiten, sollten sie ihr Projekt gut erklären können.

Gleiches gilt für Marketingverantwortliche. Sie müssen jederzeit in der Lage sein, mit einem Marketing-Pitch einen Vorgesetzten zu überzeugen und zu kommunizieren, was den Erfolg des Marketing-Projektes ausmacht.

Beachten Sie jedoch: Ihr Gesprächspartner muss sich auch dafür interessieren und bereit für Ihren Pitch sein. Andernfalls werden Ihre Bemühungen kaum fruchten und Sie verschwenden eher seine sowie Ihre Zeit.

 

5) Pünktlichkeit ist wichtig, Staus einplanen

In L.A. weiss man, dass dort Verkehrschaos herrscht. Jeder hat ein Auto, weshalb es ständig Stau gibt. In der Folge kommen viele Geschäftspartner zu spät zu ihren Terminen. Dennoch wartet niemand gern – und gerade Kunden sollte man beispielsweise nicht unnötig verärgern. Wer seine Fahrten plant und Staus berücksichtigt, kann trotzdem pünktlich zum Termin erscheinen und ist weniger gestresst.

Für Marketingverantwortliche gilt dasselbe: Seien Sie pünktlich und beachten Sie Fristen. Das betrifft nicht nur Termine mit Geschäftspartnern, sondern auch Kampagnen, die Sie planen. Diese sollten Sie rechtzeitig fertiggestellt haben.

6) Empfehlungsmarketing nutzen

In L.A. spricht sich schnell herum, wenn sich jemand plötzlich vegan ernährt oder gegen ein Projekt protestiert. Besonders mit den neuen Medien verbreiten sich Nachrichten in Windeseile. Personen teilen News mit anderen Personen, und schon weiss jeder Bescheid. Daher ist es ratsam, sich vor einer Handlung darüber bewusst zu sein, was man tut. Denn in Hollywood gibt es viel Klatsch und Tratsch.

Marketers können diesen Effekt für sich nutzen, indem sie auf Mund-zu-Mund-Propaganda bzw. Empfehlungsmarketing setzen. Wer mit einem Produkt oder Unternehmen zufrieden ist, wird davon seinen Freunden erzählt. Auch unterhaltsame Werbespots verbreiten sich viral und kostengünstig. Mit einer durchdachten Marketing-Kampagne lassen sich Produkte dann gezielt und mit grosser Reichweite bekanntmachen, weil Leute darüber reden.

 

7) Up to date bleiben: Nur wer sein Handwerk beherrscht, kann erfolgreich sein

Um in Hollywood erfolgreich zu sein, ist mehr als Talent notwendig. Nahezu alle Schauspieler haben eine klassische Schauspielausbildung genossen, nehmen Gesangsunterricht oder üben am Theater. Um sich stetig zu verbessern, belegen die Akteure Kurse in Schauspielschulen oder experimentieren mit unterschiedlichen Rollen. Das ist auch nötig, denn nur so erlangen sie den Zuschlag für neue Filme.

Marketing-Verantwortliche können sich daran ein Beispiel nehmen. Denn die Welt des Marketings ist schnelllebig und erfordert ständige Weiterbildung. Nehmen Sie sich Zeit und besuchen Sie beispielsweise Kurse zum Thema Social-Media-Marketing oder zu neuen Techniken. Auch Online-Kurse und Webinare helfen, um auf dem Laufenden zu bleiben. Mindestens ein fester Weiterbildungstermin pro Jahr sollte für Marketers eingeplant werden.

 

8) Nach rechts und links schauen

In Hollywood gibt es viele Personen, die von einem Teilzeitjob zum nächsten springen. Viele pendeln oder ziehen für einen Job um. Deshalb müssen solche Menschen in unterschiedlichsten Bereichen flexibel sein, beispielsweise bei der Miete, aber auch in Bezug auf soziale Beziehungen.

Im Marketing verhält es sich ähnlich: Nur wenige Dinge lassen sich langfristig planen. Ein Marketingverantwortlicher muss in der Lage sein, kurzfristig umzudenken, umzuplanen und Projekte oder Kampagnen analytisch und kreativ zu betrachten. Wer nicht nach rechts und links schaut, ist selten erfolgreich.

 

9) Nebenjobs und kreative Tätigkeiten erweitern den Blickwinkel

Es ist nicht selten, dass Angestellte in L.A. neben ihrem Hauptjob einen Nebenjob haben. Mit dem Hauptjob erwirtschaften sie ein sicheres Einkommen. Dem Nebenjob gehen sie oftmals nach, um sich kreativ auszuleben, ausgewogen zu sein oder um das zu tun, was ihnen Spass macht.

Auch der Marketing-Verantwortliche kann davon profitieren, wenn er sich eine weitere Tätigkeit sucht. Ob er in der Firma einen zusätzlichen Aufgabenbereich übernimmt, sich einen Zweitjob sucht oder aber einem (neuen) Hobby mehr Zeit widmet: Gewiss ist, dass kreative Tätigkeiten den Blickwinkel erweitern können.

 

10) Zeit zum Träumen und Nachdenken einplanen

In Hollywood träumt jeder von der grossen Karriere, auch wenn sie noch so utopisch sein sollte. Marketers sollten sich ebenfalls Zeit nehmen, um einfach nur zu träumen. Manche Marketingspezialisten reservieren sich im eigenen Kalender feste Zeiten, um nachdenken und träumen zu können. Das entspannt das Gehirn, lässt uns kreativer werden und abschalten. So manche guten Ideen und Kampagnen sind bereits aus dem „Nichts“ entstanden, weil Zeit zum Nachdenken und Träumen war.

 

Fazit

Marketing-Verantwortliche können einiges aus Hollywood lernen. Werte wie Pünktlichkeit, Ehrlichkeit und Freundlichkeit sind im Marketing genauso hochzuhalten wie in der Filmhochburg. Auch klassische Disziplinen wie Mund-zu-Mund-Empfehlungen lassen sich sowohl in Hollywood als auch im Marketing erfolgreich einsetzen. Wer sich Zeit für Weiterbildungen, Storytelling und für sich nimmt, kann seine Kunden mit vielen guten Ideen erreichen – genauso wie Drehbuchautoren und Schauspieler mit ihren Filmen in L.A.

 

Swiss Direct Marketing – Creating Response

Wünschen Sie sich mehr Response auf Ihre Marketing-Kampagnen?

Die Swiss Direct Marketing AG entwickelt und realisiert Direct Marketing Kampagnen mit überdurchschnittlichem Response, weil die Empfänger ihre Responsemöglichkeit individuell wählen. Je nach Vorliebe kommunizieren sie via Mobile, Desktop oder physischer Antwortkarte.

Gerne zeigen wir Ihnen, wie wir mit Multichannel Direct Marketing auch Ihren Kampagnenerfolg optimieren.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Blog abonnieren